Zum Geburtstag 3 Punkte

Am 09.05.2015 war es soweit, das Spitzenspiel Borussia gegen Bayer 04. Um 10.40 Uhr wurde ich von Michael Becker (Becker 60) bei der Esso Tankstelle, Mudersbach, abgeholt. Zusammen fuhren wir auf die Wilhelmshöhe, um unser Neumitglied Mathes Reinhard einzuladen. Dann ging’s auf die Autobahn. Wegen des Bahnstreiks fuhren wir extra früher, da wir mit einem hohen Verkehrsaufkommen rechneten.

Auf Aggertal, dem traditionellen Halt, hatte unser Geburtstagskind Dino ein tolles Frühstücksbuffet serviert. Dieses Angebot ließen wir uns nicht entgehen. Mit dabei war auch ein Rautenkuchen, der eigentlich zu schade zum Anschneiden war. Nach der Pause ging’s weiter. In MG angekommen, parkten wir beim Viadukt nahe des Pferdehofes. Da Mathes lange nicht mehr im Stadion war, zeigten wir ihm erst einmal die Neubauten am Borussia-Park.

Danach gingen wir ins Stadion an unseren “persönlichen Ordnern” vorbei. Am Treffpunkt der Festungs-Crew trafen wir einen Teil des Fanclubs. Der Rest war noch unterwegs. Dann war es Zeit in den Block zu gehen. Plötzlich Verwirrung: Einige Karten waren vertauscht. Endlich – das Spiel ging los.

1. HZ Anpfiff Leverkusen übernahm zunächst die Spielkontrolle und verhinderte so einen vernünftigen Spielaufbau der Borussia. Der VfL war beim Kontern sehr gefährlich. Im Gegenzug verteidigte Leverkusen auch sehr gut. Es war ein regelrechtes Mittelfeldspiel, keine Torraumszenen. Bis auf die 20. Min. Kruse vergab die erste Chance, Bernd Leno war auf dem Posten. Dieser Schuss war wie ein Weckruf für die Fohlenelf. Patrick Herrmann nutzte einen Fehler von Wendell und hatte eine Doppelchance in der 27. Min. Zuvor musste Roberto Hilbert verletzt ausgewechselt werden. Für ihn kam in der 26. Min. Giulio Donati. Auf der anderen Seite scheiterte Heung-Min Son in der 38. Min. an Yann Sommer. Bis zur Pause reskierten beide Teams nichts mehr. Bis auf Lars Bender, der in der 44. Min. gelb nach einem Foul bekam.

2. HZ Nach der Pause ging das Spiel erst mal so weiter. Doch dann in der 50. Min. bekam Borussia einen Freistoß. Granit Xhaka führte ihn schnell aus. Er schickte Patrick Herrmann über den Flügel, der ging zur Grundlinie und passte nach innen, wo Max Kruse ihn aus 4 Metern versenkte. – 1:0 für den VfL -. Diese Situation sollte sich in der 57. Min. wiederholen. Xhaka schickte wieder Herrmann, der gab nach innen, aber Raffael zimmerte den Ball links neben das Gehäuse. Mit der Führung ließ Borussia es jetzt ruhiger angehen. Die Werkself hatte Mühe, durch unsere Abwehrreihen zu kommen. Diese waren mal wieder gut aufgestellt. Wendell versuchte es mit einem Weitschuß, aber er ging 1 m. über das Tor von Yann Sommer. Bayer hatte durch solche Aktionen schon einige Torchancen. Falls sie mal ein Spiel aufziehen wollten, standen die Borussen kompakt gut in der Verteidigung, suchten immer die Möglichkeit schnell nach vorne zu spielen. Christoph Kramer foulte Donati und sah in der 60. Min. gelb. In der 61. Min. sah Roberto Hilbert, auf der Bank sitzend, gelb. Vermutlich wegen Meckerns gegen den 4. Offiziellen. Son probierte es noch einmal mit einem Solo. Sommer war da und konnte den Ball parieren. In der 65. Min. nahm Roger Schmidt einen Doppelwechsel vor. Simon Rolfes ging vom Feld. Für ihn kam Stefan Reinartz. Josip Drmic wurde für den armen Stefan Kießling, der immer noch nicht getroffen hatte, eingewechselt. Dann hieß es Korb gegen Reinartz. In der 78. Min. mußte Julian Korb eine Hereingabe von Julian Brand klären, bevor Stefan Reinartz den Ball behaupten konnte. Fast im Gegenzug schickte Raffael Kramer. Der schlenste den Ball am Abwehrspieler vorbei aber Leno konnte klären, indem er nach vorne abprallen ließ. Das nutzte Patrick Hermann für sein 11. Saisontor. – 2:0 in der 81. Min. für Borussia -. Darauf hin ging Patrick Hermann, der eine gute Partie gemacht hatte, vom Feld. Dafür wurde in der 82. Min. Ibrahima Traore eingewechselt. Sommer konnte sich nochmal auszeichnen und parierte einen Ball. Danach kam nichts mehr von Leverkusen. Granit Xhaka sah nach einem Foul gelb in der 83. Min. Nach 87 Min. ging Raffael und in den Startlöchern stand Andre Hahn. Ebenso sah Ömer Toprak gelb. Eine Minute später zog Ibrahima wie Robben nach innen und machte ein schönes Tor. Das war das 2. Saisontor von Ibrahima “Arjen” Traore. Nach diesem Tor wechselte Favre in der 89. Min. Hazard für Johnson ein. Am Ende steht es 3:0 für Borussia. Schlusspfiff.

Nach dem Spiel feierte die Manschaft mit der Kurve zusammen. Wir sangen: “Auf, auf, auf in die Champions League”. Während der Feier vergaßen wir total die 3 Bierduschen, die sich bei den Toren über uns ergossen hatten. Die Kurve wollte Lucien Favre sehen. Der “Zaunkönig” sagte: “Wir gehen hier nicht weg, wenn er nicht kommt.” Lucien Favre- Rufe wurden laut! Nach einem Blick auf die Tabelle wurde euphorisch “Deutscher Vize-Meister VfL” gesungen. Aber Wolfsburg mußte ja noch spielen. Später informierte uns Knippi darüber, dass Favre nicht kommen könne, da er sich auf Werder Bremen vorbereiten müsse 🙂 🙂 :). Die Kurve hatte Verständnis. Die Freude über den Sieg war groß und hinter der Nordkurve wurde weiter gefeiert. Später verabschiedeten wir uns von der restlichen Festungs-Crew und fuhren nach Hause. Es war wieder ein sehr erfolgreicher Spieltag, vor allem für Dino, denn er hatte Geburtstag. Alles Gute nochmal von der gesamten Borussenfestung Siegerland.

Schreibe einen Kommentar