Pyro und der Gurt

Bild von Osram

Bundesliga, 19. Spieltag Borussia - SC Breisgau 1:0

Es war mal wieder "Englische Woche" und wir trafen uns alle um 16.20 Uhr auf der Wilhelmshöhe. Fahrer Uwe Uwe 2.4, Patty Taddy, Präsi Gandalf von der Pyro, Max, Tine, ALi und ich stiegen in den Bus ein. Ali hatte kein Bier dabei, aber die anderen gaben ihm was ab. Unser Präsi hatte ständig was zu meckern, denn der Sicherheitsgurt an seinem Sitz (der Sitz auf dem Dino sonst immer sitzt)zog sich ständig fester und Gandalf schnallte sich immer ab und an :). Plötzlich, ein Geräusch - Radlager -. Hoffentlich kommt der Bus heil in Mönchengladbach an. Er hielt durch. Dort und in K... lag viel weniger Schnee als in unseren Breiten. In Gladbach angekommen, parkten wir bei Edeka. Nebenan hatte eine Aldi-Filiale neu eröffnet und ALi hatte ganz schnell noch einen Buchstaben mehr. Alle sangen A L D I (Melodie: Y.M.C.A.- Village People) :). Im Stadion hängten wir unser Banner auf. Auch unser Mo Dahoud wurde beim Aufwärmen gesichtet.

1. Halbzeit (Anpfiff)
Wie gewohnt, gab die Borussia sofort Gas. Nach 3 Min. hatte Patrick Herrmann den ersten Schuss aufs Tor. In der 6. Min. kam ein Zuspiel von Max Kruse auf Branimir Hrgota, der es nicht schaffte, den Ball zu versenken. Eine Minute später schickte Christoph Kramer nochmal Herrmann, doch der Torwart von Freiburg war schneller. Die Fohlenelf nahm das Tempo heraus. Der SC kam jetzt besser ins Spiel. Nils Petersen traf ins Tor, doch es war Abseits. Eine weitere Chance hatte Mike Frantz, der einen 20-Meter Schuss aufs Tor donnerte, aber verfehlte. Nach einer Balleroberung vom VfL wurde gut gekontert. Hrgota setzte sich durch und flankte nach innen. Fabian Johnson verpasste den Ball. In der 23. Min. stand Herrmann genau richtig. Er zimmerte das Runde ins Eckige - ein strammer Schuss - aber der starke Roman Bürki war noch dran. In der 37. Min. schoss Max Kruse aufs Tor, doch Bürki war wieder zur Stelle. Kurz vor Ende der 1. HZ hätte Peterson mit einen Pass von Jonathan Schmid ausgleichen können, doch der Sommer war da. Abschlag vom Tor und Pause.
1. Halbzeit (Abpfiff)

Wir stellten fest, dass wir eigentlich schon 3:0 führen müssten. Nach der Pause musste Martin Stranzl von Alvaro Dominguez ersetzt werden. Martin hatte den Ball Mitte der 1. HZ mit voller Wucht ins Gesicht bekommen. (Schädelprellung!)

2. Halbzeit (Anpfiff)
Freiburg war in der 2. HZ klar besser. Oscar Wendt sprang an einer Flanke der Breisgauer vorbei und Felix Klaus war der Nutznießer, doch Yann hatte alles im Griff. Foul von Oliver Sorg (55 Min.) nach einem Konter sah er "gelb". Der SCF störte jetzt noch früher und wir kamen teilweise hinten nicht mehr raus. Mit zunehmender Dauer des Spiels zog sich Borussia immer weiter in die eigene Hälfte zurück. Unter diesem Druck foulte Granit Xhaka und sah in der 61. Min. ebenfalls "gelb". Nachdem wir die Kugel hatten und wieder im Aufbauspiel waren, lag wieder ein Fohlen am Boden und Marc Torrejon sah "gelb" in der 68. Min. Mike Frantz kam in der 70. Min. nochmal vors Tor, doch er schoss vorbei. Puhh!! Dann war das große Wechseln angesagt ( 78. u. 79. Min.) Bei Freiburg kam Maximillian Philipp für Felix Klaus, der von uns genannte Philipp Klaus Wechsel. Favre wechselte Thorgan Hazard für den Torschützen Patrick Herrmann ein. Ein weiterer Konter (82. Min.) vom VfL. Johnson schickte Kruse in den Strafraum aber Max vergab seine Chance. Im Gegenzug legte Mats Möller-Daehli auf Schmid zurück und es kam zur letzten Torchance für die Breisgauer. Nach diesem Spielzug wurde Dani Schahin für Nils Peterson eigewechselt. In der 85. Min. brachte unser Trainer einen weiteren "Stein für die Mauer", für Hrgota kam Roooul in die Partie. Die letzten 5 Min. plus Nachspielzeit waren sehr spannend. Der SC hat uns bis zum Schluss unter Druck gesetzt. Sie wollten unbedingt den Ausgleich.

2. Halbzeit - der erlösende Schlusspfiff -.
- 1:0 gewonnen -

Nach dem Spiel trafen wir uns, wie immer, hinter der Nordkurve, um uns über die Partie zu unterhalten. Danach war große Aufbruchstimmung. Wir verabschiedeten uns alle und gingen Richtung Edeka, natürlich auch wieder am Aldi vorbei. Auf der Rückfahrt lief das selbe Spielchen zwischen Gurt und Pyro wie auf der Hinfahrt. Um 0.30 Uhr kamen wir im verschneiten Siegerland auf der Wilhelmshöhe an. C + A boten sich an, uns mit nach Siegen zu nehmen.-Danke an euch.- Von dort fuhren ALi und ich nach Hause. Es war ein toller aber auch aufregender Spieltag. Hauptsache gewonnen. Danke auch an Uwe Uwe 2.4, dass er sich bereit erklärt hat, zu fahren.

Sauber, Osram!

Es ist schön, zu sehen, dass ich während meiner Abwesenheit gut vertreten werde. Super Bericht, Osram! Weiter so!

Rechtzeitig zum Derby bin ich wieder am Start.

Gruß aus der Reha in Waldbreitbach im Westerwald vom Dino