Mit Vollgas in die Championsleague

Bild von vfldino

Championsleague-Qualifikation, Rückspiel: Borussia - Junge Jungen Bern 6:1

Diesmal dauerte die Pause zwischen den Touren schon länger. Mehr als zwei Tage mussten wir uns gedulden, bis wir endlich wieder in Sachen Borussia unterwegs waren. Heute sollte der Einzug in die Championsleague klar gemacht werden. Das schien nach dem 3:1 im Hinspiel nur noch Formsache. Aber man kann ja nie wissen.

Heute war ich dann mal dran mit fahren. Probleme mit Campinggepäck hatten wir ja heute keins. ;-) Nur heiß war es heute. Neben C&A fuhr auch Dödel mit. Mal wieder eine neue Konstellation. Früh waren wir bereits unterwegs, um dem Feierabendverkehr zuvorzukommen. Trotzdem ging am Kreuz Wanlo nichts mehr. Wir fanden aber einen Schleichweg über Erkelenz und trafen rechtzeitig am Supermarkt-Parkplatz nahe des Borussia-Parks ein. Wie immer beim Europapokal, wollten wir auch heute unser großes Banner an der Gegengerade aufhängen. Und das ist nur möglich, wenn man früh da ist.

Der Borussia-Park war bis auf ein paar Lücken im Gästebereich natürlich pickepackevoll. Aber obwohl der Gästeblock nur etwa zur Hälfte gefüllt war, kam ein verhältnissmäßig lautstarker Support rüber. Früh musste man sich im Unterrang einen Platz sichern. Es fiel auf, dass immer mehr Nordkurve-Touristen da waren, die auf den auf der Karte aufgedruckten Platz bestanden. Immer dasselbe mit den Gelegenheitsfans! Bei denen war wohl noch nicht angekommen, dass zumindest im Unterrang freie Platzwahl ist.

In der Nordkurve wurde mal wieder eine Choreo gemacht. Schön für den Rest des Stadions und fürs Fernsehen. Im Block 16 sahen wir nur die Unterseite der Riesenraute. Die Lautstärke war auf jeden Fall dem Anlass würdig. Dabei ergänzten sich der Vorsänger der Ultras und spontane Gesänge aus der Kurve sehr gut.

Wer erwartet hatte, dass Borussia es locker angehen würde, wurde (zum Glück) enttäuscht. Schon in der vierten Minute traf Raffael aus spitzem Winkel nur den Pfosten. In der 10. Minute wurden die offensiven Bemühungen dann belohnt. Über eine Kombination von Herrmann un Raffael landete der Ball bei Hazard, der den Berner Torwart geschickt umkurvte und zum 1:0 einschob.

Bern hatte dem Ansturm der Borussia heute kaum etwas entgegenzusetzen. In der ersten Hälfte war kein nennenswerter Torschuss zu registrieren. Borussia hingegen setzte weiterhin auf Offensive. Zunächst scheiterte Johnson mit seinem wuchtigen Schuss an den Fäusten des Berner Torwarts. Dann, in der 32. Minute, war allerdings das 2:0 fällig, nachdem Herrmann seinen Gegenspieler unter Druck gesetzt und ihn zu einem Fehlpass gezwungen hatte. Dieser landete bei Raffael, der nicht zögerte und per Flachschuss einnetzte.

Zwischendurch verflachte das Spiel etwas. Die Entscheidung war wohl gefallen. Kerstin beschwerte sich schon, wie laaangweilig das Spiel jetzt sei. Aber die Langeweile verflog rasch, als Borussia Offensive erneut zuschlug. Hazard spielte Stindl rechts frei. Und dessen präzise Hereingabe versenkte Raffael zum 3:0 im rechten Torwinkel. Mit dieser beruhigenden Führung ging es die Pause. Jetzt müsste Bern schon fünf Tore schießen, um noch als Sieger vom Platz zu gehen. Nur daran wollte angesichts von null Torschüssen in der ersten Hälfte niemand glauben.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zogen die Idioten unter den Berner Fans ihre Pyro-Show durch und feierten sich selbst. Was die Mannschaft anging, gab es weiterhin nichts zu feiern. Denn die zweite Hälfte ging genauso kurzweilig weiter, wie die erste aufgehört hatte. Borussias Angriffswirbel ging weiter. Zunächst scheiterte Stindl. In der Folge auch noch Hazard und Raffael im Nachschuss. In der 64. Minute war der Ball dann doch wieder drin. Nach schöner Vorbereitung per Hacke auf Raffael verwertete Hazard dessen Pass zum 4:0! Unser Sturmduo hatte jetzt richtig Spaß daran. Hazard revanchierte sich für die Vorlage und legte in der 77. Minute für Raffael auf, der mit einem Dropkick das 5:0 erzielte!

Erst jetzt durften die Gäste auch mal aufs Tor schießen. Und denen gelang im Nachschuss nach einem Freistoß der Ehrentreffer. Zugegebenerweise war es ein schönes Tor, dass auch von der Nordkurve mit anerkennendem Applaus bedacht wurde. Dann war aber Borussia wieder an der Reihe. Nach einem Zuspiel von Korb erzielte Hazard in der 84. Minute das 6:1! Auch er hatte wie Raffael jetzt drei Treffer erzielt

Borussia hätte bestimmt noch weitere Tore erzielt, wenn nicht der Schlusspfiff dazwischen gekommen wäre. Auch in dieser Höhe gewann Borussia den Playoff völlig verdient und zieht in die Championsleague-Gruppenphase ein. Was kann Borussia da erreichen? Wie ist die Auslosung zu bewerten? Mit Manchester City, FC Barcelona und Celtic Glasgow bekamen wir ja nicht gerade Fallobst zugelost. Am meisten freue ich mich auf das Wiedersehen mit Marc André ter Stegen. Der wahrscheinlich auch.