Es läuft wieder

Bild von vfldino

Bundesliga, 8. Spieltag: Borussia - Golfsburg 2:0

Es blieb nur wenig Zeit zum Ausruhen. Nur drei Tage nach der unglücklichen Niederlage gegen Manchester in der Championsleague war Borussia schon wieder gefordert. Und es war kein Gegner von Pappe, der zu Gast war, nämlich die Kommerzkicker aus der Autostadt, durch die Ex-Borussen Kruse und Dante verstärkt. Ob es wirklich eine Verstärkung war, würde das Spiel zeigen. Eins vorweg: Dante wurde nicht eingesetzt und glänzte nur beim Warmmachen.

Bis auf den Gästebereich, den die Fans aus Wolfsburg mal wieder nicht vollbekamen, war die Hütte mit rund 52.800 Zuschauern ziemlich voll. Heute war doch Feiertag. Also konnte die ewige Ausrede der Wolfsburger, sie hätten Wechselschicht, heute nicht zählen. Einfach beschämend, der spärliche Wolfsburger Anhang und nicht bundesligawürdig. In der Nordkurve war die gewohnt gute Stimmung, die im Verlauf des Spiels sich noch steigern sollte.

Die erste Hälfte war relativ ausgeglichen, wobei Borussia offensiv etwas aktiver war. Die erste Chance hatte Stindl nach einem Patzer der Wolfsburger Abwehr, aber er traf leider mit seiner Direktabnahme nur den Pfosten. Im Gegenzug konnte Sippel, der heute den verletzten Sommer vertrat, sich erstmals auszeichnen. Schürrle wurde zum Buhmann, nachdem er versucht hatte, per Schwalbe einen Elfmeter zu schinden. Weitere Schussversuche von Traoré und Raffael fanden auch nicht ihr Ziel, genauso wie einer der Wölfe, der doch deutlich vorbei ging. Vom Ex-Borussen Kruse war nichts zu sehen. So blieb es beim torlosen Unentschieden zur Pause.

In der zweiten Halbzeit wurde Borussia mehr und mehr spielbestimmend. Und es wurde gefährlich für die Wolfsburger, als eine Flanke von Traoré per Kopfball-Abwehr fast im  eigenen Tor landete. Wenig später probierte Stindl es erneut aus der Distanz und verpasste nur knapp. Auf der Gegenseite war nur ein Distanzschuss zu verzeichnen, der über das Tor ging.

Und dann kam die 76. Spielminute, als Nordtveit im Mittelfeld einen Freistoß schnell ausführte. Die Nörgler sagten, der Ball hätte nicht geruht. Aber was soll's? Der Ball landete bei Raffael, der sich an der Seitenlinie in einem Zweikampf auf Grasnarbenniveau gut durchsetzen konnte. Er passte in die Mitte zum mitgelaufenen Nordtveit. Ob er das so gewollt hat, bleibt fraglich. So trifft der den Ball nie wieder. Er rutschte mit dem Standbein weg und der Ball nahm eine unnachahmliche Flugbahn ein und schlug unhaltbar per Aufsetzer links im Tor ein! Jaaaaaaaaaa! Geht doch! Bierdusche extrem!

Und kaum waren die Brillen und Kameralinsen abgewischt, durften wir schon wieder jubeln! Stindl bediente Traoré mit einem Traumpass, der das entscheidende 2:0 erzielen konnte! Jetzt war die Messe gelesen. Raffael und Traoré hatten noch Chancen, das Ergebnis klarer zu gestalten. Wolfsburg hatte außer einem harmlosen Kopfball nichts mehr zu bieten. Auch Ex-Borusse Kruse blieb harmlos und fiel nur durch Gemecker auf, was ihm die gelbe Karte einbrachte. Am Ende war es ein hochverdienter Sieg, der mit Geduld herausgespielt wurde.

Die Mannschaft ließ sich nach Spielende vor der Nordkurve feiern. Endlich läuft es wieder! Nach dem miesen Saisonstart war es heute der dritte Sieg in Folge. Jetzt ist erst mal Länderspielpause und damit Zeit, wieder die Kräfte nach den englischen Wochen zu bündeln. Endlich sieht man hinter der Nordkurve wieder fröhliche Gesichter auch bei der Borussenfestung. Neu sind ja in dieser Saison die Großbildschirme, auf denen man noch mal die Höhepunkte des Spiels verfolgen kann. Und endlich konnten wir wieder Tore für Borussia bestaunen. Und erstmal seit langem keinen Elfmeter für den Gegner. So konnten wir zufrieden den Heimweg antreten.