Enttäuschender Auftritt gegen Berlin

Bild von vfldino

Bundesliga, 28. Spieltag: Borussia - Bärlin 5:0

Nach der überzeugenden spielerischen Darbietung in Schalke, bei der lediglich die Tor- und Punktausbeute zu bemängeln war, kam es heute erneut zu einem direkten Duell mit einem Bewerber um die internationalen Plätze. Der Überraschungsdritte aus Berlin war zu Gast. Würde es heute erneut ein Klassespiel mit vielen Torchancen werden? Oder erwartete uns ein Grottenkick?

Der Borussiapark mit 53.000 Zuschauern gut gefüllt. Nur im Gästebereich taten sich noch ein paar Lücken auf. Aber trotzdem war es für einen Sonntag eine respektable Zahl an Herthafans, die einmal quer durch die Republik angereist waren. Die Stimmung in der Nordkurve war ganz ok und wird immer besser, seit die neuen Zaunkönige am Start sind. Was von oben in der Kurve kommt, wird immer öfter aufgegriffen und nicht mehr ignoriert. Weiter so!

Wer wegen der Tabellensituation ein Topspiel erwartet hatte, wurde bitter enttäuscht. Zu Beginn wurde sich nur abgetastet, ohne dass es die großen Torchancen gab. Unsere Stürmer konnten die Form vom Schalkespiel nicht bestätigen. Bestes Beispiel dafür war Chancentod Hazard, als er in der 14. Minute nach einem Ballgeschenk vom Berliner Torwart an Dahoud und dessen Steilpass auf ihn das 1:0 erzielen konnte. Wie ging das denn? Da kamen wir ja gar nicht drauf klar. Seit wann kann der denn so was?

Die Berliner waren aber auch nicht viel besser, denn außer ein paar Angriffsversuchen, die man allenfalls als Rückgaben sehen konnte, gelang denen auch nichts. Borussia übte derweil weiter das Chancenversemmeln. Ein Kopfball von Christensen nach einer Ecke verfehlte das Tor. Und auch Hazard fand wieder zur Normalform, Einmal wurde er vom Abwehrspieler noch abgedrängt. Kurz vor der Pause konnte der Gästetorwart seinen Schuss am Tor vorbei lenken. Insgesamt war die knappe Führung zur Pause aber verdient, weil von Berlin wirklich keine Offensivgefahr ausging.

Die zweite Hälfte begann vielversprechend, was das Chancenversemmeln anging. Als erstes zielte Wendt deutlich drüber. Und wieder wurde ein Schuss von Hazard geblockt. Aber dann kam die 60. Minute. Eigentlich sah es gut aus, dass auch diese Chance versemmelt wurde. Aber der wieder genesene Hahn hatte was dagegen. Nach einer verwirrenden Kombination über Dahoud, Stindl, Wendt und Johnson bekam Hahn den Ball sehr schlecht in den Rücken gespielt. Eine Drehung um die eigene Achse war dann nötig, um dieses Zuspiel dann doch zum 2:0 zu verwerten. Immer diese Bierduschen im Block!

Zwischendurch gab es auch mal wieder ein paar vergebene Chancen. Berlins Keeper konnte einen Schuss von Johnson parieren. Und ein Tor von Hazard bekam wegen Abseits keine Anerkennung. Mittlerweile war Herrmann für Chancentodverweigerer Hahn eingewechselt worden. Und der hält ja nichts vom Chancenversemmeln. Nach seinem etwas zu weiten Zuspiel auf Hazard, dessen Schuss zunächst wie gewohnt gehalten wurde, war Herrmann zur Stelle und staubte zum 3:0 ab. Jetzt war die Entscheidung wohl endgültig gefallen, zumal von Berlin nach wie vor außer ein paar Schüsschen, die Sommer nur aufnehmen musste, aber auch gar nichts zu sehen war.

Und was jetzt geschah, konnten wir gar nicht glauben. Hazard wurde erneut von Dahoud auf die Reise geschickt. Wie meistens bekam auch diesmal der Abwehrmann einen Fuß dazwischen. Aber trotzdem fand der Ball den Weg ins Tor zum 4:0 in der 80. Minute! Hazard mit einem Doppelpack? Das waren wir von ihm nicht gewohnt und es war absolut enttäuschend! Völlig zurecht wurde er danach für Traoré ausgewechselt.

Und was machte der? Es war unfassbar! Nach einem Konter traf er aus spitzem Winkel zum 5:0 in der 85. Minute! Nur Herrmann zeigte noch mal, wie es geht. In der letzten Spielminute traf er bei einem Konter noch mal das Lattenkreuz. Jetzt war dieses langweilige Spiel endlich vorbei. Borussia konnte die zuletzt gezeigte Leistung nicht bestätigen. Heute wurden wir bitter enttäuscht!

Klick - Ironie aus!

Und jetzt mal richtig: Borussia hat heute auf eindrucksvolle Art und Weise sich gegen einen Konkurrenten um die internationalen Plätze durchgesetzt und auch in dieser Höhe vollkommen verdient gewonnen. Endlich wurden auch mal die Torchancen konsequent genutzt. So langsam finden die Langzeitverletzten der Hinrunde wieder zu ihrer Form. Was wäre, wenn...? Es bleibt zu hoffen, dass es jetzt auch mal auswärts im gegnerischen Tor rappelt. Viel besser als heute und auch neulich in der Schalker Turnhalle kann man nicht auftreten. Nur weiter so, Borussia! Dann habe ich keine Bedenken.

Natürlich wurde der Kantersieg vor der Kurve ausgiebig gefeiert, bevor wir uns wieder hinter dem Block trafen. Heute konnten wir mal wieder so richtig zufrieden sein.