Endlich hat es geklappt

Bild von vfldino

Championsleague, 5. Spieltag: Borussia - Sevilla 4:2

Heute war mal wieder die Gelegenheit, den ersten Sieg in der Championsleague einzufahren. Und die Chancen standen gut. Zu Gast war der FC Sevilla, der vermeintlich schwächste Gruppengegner. Borussia hatte ja bereits in der Vorsaison Erfahrungen mit diesem Gegner gemacht, als die Spiele der Europaleague recht unglücklich verloren gingen. Auch das Hinspiel in dieser Saison ging verloren, allerdings durch mehrere zum Teil fragwürdige Elfmeter. Nur heute waren die Vorzeichen anders. Die Krise zu Saisonbeginn ist überwunden und Borussia geht wieder mit Selbstbewusstsein in die Spiele. Warum sollte Borussia heute nicht mal gewinnen?

Für die Fahrt hatte Obiwahn einen Bulli organisiert, mit dem wir zu siebt wie immer recht früh in Gladbach eintrafen.

Bei miesem nasskaltem Wetter war die Hütte trotzdem ziemlich voll. Nur im Gästebereich taten sich ein paar Lücken auf. Aber spanische Vereine sind ja dafür bekannt, dass der Support bei Auswärtsspielen eher dürftig ist. Vor dem Spiel hatte sich eine kleine Gruppe spanischer Fans vor dem Stadion in der Nähe der Raute versammelt und machte sich lautstark bemerkbar.

Im Stadion war alles wie gehabt. Schon direkt nach Einlassbeginn ging die Jagd nach den besten Bannerplätzen auf der Gegengerade los. So gerade eben schafften wir es noch, einen fernsehtauglichen Platz zu ergattern.

In der Nordkurve hatten wir wieder Plätze für alle vom Fanclub nahe beieinander in Block 15/16, was ja nur bei Spielen mit Versitzplatzung möglich ist, wenn keine störenden Zäune dazwischen sind.

Zum Einmarsch wurde mal wieder eine Choreo gemacht. Diesmal wurde mit großen Plakaten und Papptafeln an die großen Spiele der Borussia in Europapokal-Auftritten der Vergangenheit erinnert. Heute war es an der Zeit, erneut ein großes Spiel mit Erinnerungswert abzuliefern. Die Nordkurve trug von Beginn an ihren Teil dazu bei und lieferte einen lautstarken Support.

Borussia nahm vom Anpfiff an das Spielgeschehen an sich. Schon in den ersten Minuten versuchten unsere Angreifern es drei mal  mit Distanzschüssen. Nach einer Viertelstunde gab es dann einen Rückschlag. Traoré musste verletzungsbedingt das Feld verlassen. Für ihn wurde Drmic eingewechselt.

Erst in der 20. Minute gab es die erste Chance für die Spanier, die von Sommer mit einer Riesentat entschärft wurde. Dann war Borussia wieder am Zuge. Raffael scheiterte gleich zwei mal am guten Gästekeeper.

In der 29. Minute war es aber dann soweit und Borussia erzielte das längst fällige 1:0! War es ein Schuss oder eine Vorlage von Xhaka? Uns war es egal. Stindl war auf jeden Fall zur Stelle und jagte den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen. Auch in der Folge hatte Borussia das Spiel unter Kontrolle. Für die Gäste war bis zur Pause nur noch ein abgeblockter Schuss zu vermerken. Die knappe Führung zur Halbzeit war mehr als verdient.

Das Spielgeschehen der zweiten Hälfte konnten wir nur sehr eingeschränkt verfolgen, weil die Ultras mal wieder übertrieben viele Großfahnen zum Einsatz brachten. Ist das wirklich nötig? Kein Spieler schaut während dem Spiel in die Kurve. Nur ein lautstarker Support kann der Mannschaft helfen. Und der kann nur geschehen, wenn die Fans ihre Mannschaft auch sehen können. Unsere Sicht aufs Spielfeld war zumeist so:

 

Was wir trotzdem noch mitbekamen:

In der 46. Minute zieht Wendt von der linken Seite ab, der Ball geht aber knapp rechts am Tor vorbei.In der Folge probiert Borussia es immer wieder mit Distanzschüssen, aber Xhakas Hammer wird abgewehrt und Dahoud schießt über das Tor. Aber auch Sevillas Stürmer probieren es immer wieder, haben aber kein Zielwasser.

In der 68. Minute fällt dann die Vorentscheidung durch einen sehenswerten Schlenzer von Johnson, der unhaltbar im Toreck einschlägt! Jaaaaaaaaaaaaaa! Heute könnte es klappen mit dem ersten Sieg! Nur wenig später hat Raffael die endgültige Entscheidung auf dem Fuß, scheitert aber am Torwart. Aber in der 78. Minute macht er es besser, als er von Stindl traumhaft angespielt wird und ohne Mühe zum 3:0 einschiebt. Heute klappt es! Oder etwa doch nicht?

Denn die Gäste kommen wieder etwas heran. Nach einem Stellungsfehler in unserer Abwehr erzielt Sevilla das 3:1. Aber Borussia steckt den Gegentreffer sofort weg und erzielt im Gegenzug das 4:1 durch einen Flachschuss von Stindl. Jetzt war die Entscheidung gefallen. Heute würde es klappen. Da waren wir uns sicher. Nur mit dem Gewinn des direkten Vergleichs würde es nichts mehr. Zumal die Gäste in der Nachspielzeit einen Elfmeter zugesprochen bekamen, der keiner war. Das Foul von Xhaka geschah außerhalb des Strafraums. Der verwandelte Elfer war zugleich die letzte Aktion des Spiels. Endlich hatte es geklappt!

Es war ein hochverdienter Sieg gegen eine etwas lustloswirkende Mannschaft aus Sevilla. Durch diesen Sieg hat sich Borussia alle Chancen bewahrt, im nächsten Jahr weiterhin international zu spielen. Zwar wäre es "nur noch" Europaleague, aber damit könnten wir super leben. Die Entscheidung darüber fällt am letzten Spieltag der Vorrunde in Manchester, wo die Borussenfestung mit mehreren Leuten vertreten sein wird. Die Vorfreude darauf ist bereits jetzt riesengroß.

Etwas hielten wir uns noch hinter der Kurve auf, obwohl es schon spät war. Das hatte den Vorteil, dass wir dann bei der Rückfahrt ohne Stau durchkamen und zu einer gerade noch erträglichen Zeit wieder zuhause ankamen. Wir hatten heute einen weiteren Höhepunkt von Borussias Europapokal-Geschichte erlebt. Und dafür kann man auch mal in Kauf nehmen, dass der Schlaf der Folgenacht etwas kürzer ausfällt.