Einfaltslos, planlos, charakterlos und hilflos... oder: Alles wie so oft in Leverkusen!

Bild von Mr. England

Gegen 14:28 Uhr stiegen Frank, Tanja und ich in Betzdorf in den Zug, um dort auf bekannte Gesichter zu treffen.

Bereits in bzw. ab Siegen füllte sich der Zug mit Patty, Amadi, Locke, Dennis und Justus.

Fossi, Hille, Carsten und Jochen (vom Fanclub Borussenpower-Siegerland) stiegen in Kirchen zu.

Im Waggon etwas auseinandergetrennt erreichten wir problemlos den Bahnhof in Deutz. Dort setzten wir unsere Reise ab 15:56 Uhr fort. Ziel war die Bayarena, die jedoch nach einem Zwischenstop bei Uncle Sam´s der den (kulinarschen) Höhepunkt des Tages darstellen sollte.

Nachdem wir für relativ wenig Geld - Ausnahme Fossi ;-) - sehr gut gespeist hatten, setzten wir unseren Weg zum Stadion auf Schusters Rappen fort.

Mit gebremster Euphorie (nach den eher beschämenden Auftritten unserer Borussia in der Rückrunde) ging es nach ca. 15 Minuten ins Stadion.

Dort kam der (aus Gladbacher Sicht) emotionalste Moment des Tages. Der gesamte Unterrang des Gästeblocks verhüllte sich unter schwarzen Pappplakaten. Über dem unteren Zaun spannte sich ein gelungenes Banner, welches "Walli" zeigte, wie sie am alten Wellenbrecher am Bökleberg in Ihrer Kutte stand, nebst dem Spruch: "Lott jonn, Walli" !

Das Spiel wurde angepfiffen und eine Schweigeminute begann. Vielen Dank auch an die Bayer Fans, die ebenfalls keine Laut von sich gaben und dem eigentlichen Sinn einer Schweigeminute somit Nachdruck verliehen.

Nach gut 70 Sekunden (ich persönlich hätte 83 Sekunden -dem Alter von Walli- gewartet) wurden die Pappschilder zerknüllt und laute "Walli, Walli"-Rufe durchdrangen die BayArena zu Leverkusen.

Spielerisch war es wieder mal eine einfaltslose Leistung, so da nahezu keine wirkliche Torgefahr von uns ausging. Immerhin hatte Tony Jantschke den sonst so starken Baley im Griff, der lediglich 2x inder 1. Halbzeit den Ball Richtung Kasten von Keeper Sommer bringen konnte. Wenigsten rackerte Zakaria und hatte Glück, das er nicht bereits in Halbzeit 1 seine 9. gelbe Karte gesehen hatte.

Planlos ging es weiter und so war es nicht verwunderlich, das kurz vor der Halbzeit ein Ball von Leverkusen kurz neben dem Pfosten zu Alario zurückgeflankt wurde und er den Ball problemlos an Sommer und an dem hinter der Torlinie stehenden Ginter vorbei und netzt zum 1-0 für Bayer ein..

Nur 2 Minuten später war es wieder der starke Alario mit der Möglichkeit noch vor der Pause auf 2-0 zu erhöhen, aber sein Schuss ging am Tor vorbei.

Das Grifo von Beginn an auf dem Platz war, war erfreulich. Weniger erfreulich war allerdings seine Leistung, womit auch die Erklärung geliefert wurde, warum er sich bisher gegen die Etablierten -leider- nicht durchsetzen konnte.

Der Löwenanteil unter den 28209 Zuschauern in der nicht ausverkauften BayArena war zufrieden.

Immerhin hatte die heimische Mannschaft die letzten 2 Heimspiele jeweils 0-2 verloren, aber gegen den Rivalen vom Niederrhein, lag man eben zur Halbzeitpause mit 1-0 vorn.

Charakterlos präsentierte sich auch in Halbzeit 2 unser Borussia. Nachdem es unserem Capitano Stindl im gesamten Spiel immerhin gelungen war 2 Torschüsse abzugeben (2 mehr als noch in der Vorwoche gegen Bremen) brach das Unheil weiter über unsere Borussia ein.

Während Zakaria in der 62. Minute seine 9. gelbe sieht , für ein Foul das niemals allein für gelb gereicht hätte, wechselt der Coach hilflos durch. 

Eben jener Trainer, der kein System parat hat, wechselt plötzlich sehr fragwürdig aus. Er nimmt mit Bobadilla einen Stürmer vom Platz und bringt mit Hofmann einen Mittelfeldakteur!!!! Warum?

Dann holte sich Kramer, dem auch nicht allzuviel gegen seine EX-Club gelang seine gelbe Karte ab.

Kurz zuvor Brachte Hecking den jungen Mickael Cuisance für Jantschke. Sein Job war erledigt, da 2 Minuten zuvor sein Gegenpart Bailey den Platz verliess und durch Brandt ersetzt wurde.

In Minute 79 wurde dann Denis Zakaria durch Josip Drmic ersetz. Eben jener Spieler war es, der nur 3 Minuten später die Chance hatte seinen Ruf als Chancentod abzulegen. Aber nach einer mustergültigen Flanke von Hofmann kam jener Drmic aus 5-6 Meter zentral und freistehend zum Kopfball. Wahrscheinlich überlegte er sich noch, ob er nach links oder nach rechts köpfen sollte, wie sonst ist es zu erklären, das der Ball kläglich am Tor vorbeigeköpft wurde. Leverksuen dürfte sich heute noch über die Ablösesumme belachen, die man einst vom heutigen Gegner erhielt und dessen Marktwert von 10 Mio. € auf 2,5 Mio. € gesunken ist. Die Realität dürfte indes noch schlechter aussehen, weil es wahrscheinlich keinen Verein geben wird, der so einen verletzungsanfälligen, unbeholfenen und abschlussschwachen Spieler unter Vertrag nehmen dürfte.

Die grösste Chance zum Ausgleich vereitelt dann der Goalie Leno. Leverkusens Wendell ptüfteaus kurzer Distanz seinen Keeper. Dieser wehrte aber den Ball mit einer Glanztat über die Latte.

Um Zeit zu schinden wechselte Heriko Herrlich (der während des Spiels des öfteren das HHH hören durfte Heiko Herrlich Hu******n) in Minute 92 aus und brachte Retsos für Wendell, dem ja -leider- sein potentielles Eigentor versagt blieb. 

Da es aber 4 Minuten Nachschlag gegeben hatte und Doktor Borussia eben nicht jene Doktor Borussia wäre, um der schlechten Leistung  noch die finale Spritze zu verpassen, war es der eingewechselte Brandt, der in einer völlig aufgelösten Abwehr seine Chance nutze und in der 93. Minute den Enstand zum 2-0 erzielte.

Was lernen wir daraus?

Fakt ist, das unterm Strich eigentlich nur 1!!!!!! (in Worten EIN) Stammspieler fehlt, dies ist Raffael, denn alle anderen, die angeführt werden, wie Johnson, Traore und CO dürfte mit Ihrem Niveau den gleichen Level haben, wie die Spieler, die sich aktuell quasi von selber aufstellen. Denn auch ein Benes dürfte -wenn er fit wäre- nicht an dem gesetzten 6er-Mittelfeld um Kramer und Zakaria vorbeikommen, genausowenig wie Strobl.

Und einen Doucoure, der bisher noch kein Bundesligaspiel absolviert hat, dürfte sicherlich nicht der Grund sein, warum es derzeit um unsere Borussia schlecht gestellt ist und diese in der Rückrundentabelle Platz 16 belegt. Borussia und der HSV stellen mit 6 Niederlagen in der Rückrunde den Negativhöhepunkt.

Abermals enttäuscht traten wir unseren Heimweg an. Am ausgemachten Treffpunkt angekommen, gesellten sich noch Osram und Watili zu uns. Wo der "Rest" der Festung war, ist mir schleierhaft. Zwar waren wir auf dem Rückweg nun 14 Mann stark, aber 3 Karten stammten aus Eigenversorgung und 4 Karten steuerten die Vertreter des Niederfischbacher Fanclubs bei. Ergo waren 5 Mann anderweitig unterwegs. Was ich persönlich schade finde, wenn man als Kollektiv Karten ordert, sollte es doch möglich sein eine ordentlich grosse Reisegruppe auf den Weg zu bringen.

Nachdem wir uns dann im Stadtpark von Leverkusen mit Dosenbier versorgt hatten setzten wir  unser Heimfahrt fort.

Weingsten die DB hatte ein Einsehen mit uns, so wartete der Zug bereits in Leverkusen Mitte (die einzigste Mannschaft in der Bundesliga ohne Hauptbahnhof) und wir konnten sofort in selbigen begeben, um den nächsten Halt in Deutz nach 11 Minuten fahrt zu erreichen.

Nur wenige Minuten später traf ein sichtlich gut gefüllter Zug vom Bahnhof Nähe des Domes ein. Am Bahnsteig trafen wir dann noch auf ein paar Mitglieder des Westerwälder Fanclubs. Diese berichteten, das Sie mit der S-Bahn in Deutz gelandet waren und man dort bereits von zivilen "*ölnern" erwartet wurde. So entwendete man Frank O. flugs seinen Schal, den er später aber wiederbekommen hatte. Wir waren gerade eingstiegen, da waren es eben jene unrühmliche und assoziale Gesellen, die während sich die Zugtür schloss in den Zug sprangen um Dennis einen in´s Gesicht zu ziehen. Es gab einen lauten klatschenden Knall, den man ein paar Abteile weiter noch hören konnte. Mit den Worten, das war für dich du assoziale Gladbachfo**e sprang er wieder aus dem Zug. Die Türen schlossen sich und ein unrühmliches Spiel fand hier einen weiteren negativen Höhepunkt.

In diesem Sinne und mit der Frage :"Quo vadis, Borussia?", verleibe ich, Euer Mr. England

AnhangGröße
20180310_155118.jpg159.82 KB
IMG-20180310-WA0020.jpg81.84 KB
IMG-20180310-WA0021.jpg178.31 KB
IMG-20180310-WA0022.jpg174.49 KB
20180310_181110.jpg201.71 KB
20180310_181651.jpg260.41 KB
20180310_183054.jpg170.46 KB

Ölner "Fans"

 Schöner Bericht Jörg danke  bis auf den Schluss....unfassbar...das sind echt Assis...