Die Serie ist gerissen

Bild von vfldino

Bundesliga, 12. Spieltag: Borussia - Ingolstadt 0:0

Zum ersten Mal überhaupt gab es diese Begegnung in einem Pflichtspiel. Wir erwarteten ein Schweinespiel, denn der heutige Gegner hatte bisher die meisten Punkte auswärts geholt. Bis auf den Gästebereich war der Borussiapark wieder gut gefüllt. Was die Gäste an Fans mitgebracht hatten, war eines Bundesligisten nicht würdig. Etwa 200 Fans verloren sich im unteren Bereich des Gästeblocks. Hoppelheim lässt grüßen! So langsam nehmen die Plastik- und Konzernclubs in der Liga oberhand. Und wenn alles schief läuft, kommt nächste Saison noch ein Brauseverein aus dem Osten dazu. Ansonsten, wie bereits erwähnt, volle Hütte. Auch in der Südkurve, wo auch bei fast jedem Spiel eines unserer Mini-Banner zu sehen ist.

 

Und es wurde ein Schweinespiel gegen einen frech aufspielenden Aufsteiger, der sich nicht versteckte und in der ersten Hälfte die besseren Torchancen hatte. Borussia tat sich sehr schwer gegen die gut stehende Abwehr. Die einzige dicke Chance in Hälfte eins hatte Raffael nach einem misslungenen Abschlag des Gästetorwarts. Ansonsten war es eher ein Grottenkick mit einem verdienten Halbzeitstand.

In der zweiten Halbzeit gewann Borussia mehr und mehr die Oberhand. Und jetzt zeigte sich, auf welche Weise die Gäste hier heute einen Punkt ergattern wollten. Mit nickeligem Spiel, ständigem reklamieren, provozieren und schauspielerischen Meisterleistungen. Das brachte unsere Spieler mehr und mehr zur Weißglut. Ein paar Chancen zum Sieg hatte Borussia. Heute fehlte aber der letzte Zug zum Tor, so dass es beim torlosen Unentschieden blieb. Als negativen Höhepunkt der Provokationen flog Xhaka kurz vor Spielende nach einem taktischen Foul im Mittelfeld mit gelb-rot vom Platz. Na prima, jetzt fehlt der uns auch wieder im nächsten Spiel.

Die meisten waren nach dem Spiel doch ziemlich angefressen ob des Anti-Fußball-Auftritts der Gäste, die damit die Siegesserie von Neu-Cheftrainer Schubert beendeten. Aber uns war ja klar, dass es nicht ewig so weitergehen konnte. Aber jetzt war ja nach den anstrengenden englischen Wochen erst mal Länderspielpause, die zum Krafttanken genutzt werden kann.

Trotz des eher mäßigen Spiels hatte der Abend für einige Mitglieder des Fanclubs noch ein Highlight zu bieten. Unser Präsi und seine Gattin sind 100 Jahre alt geworden! Und das wurde noch zünftig gefeiert, nachdem wir wieder in Siegen waren. Alles Gute zum hundertsten, Tine und Gandalf!