Derbysieg zum Bundesliga-Auftakt

Bild von Hofmann23

Nach dem gelungenen Saisonstart in Essen war es nun endlich soweit.
Zum Start in die neue Bundesliga-Saison kam es gleich zum rheinischen Derby gegen die Böcke. Natürlich wurde zu diesem Spiel wieder ein Bus eingesetzt und es sollte mal wieder eine geile Tour in den Borussia-Park werden.


Um 12.30 Uhr ging es in Niederschelden los. Da die Sportfreunde ein Heimspiel im Leimbachstadion hatten, traf sich der Rest nicht wie gewohnt am TÜV Parkplatz, sondern am Real Markt in Eiserfeld. Für das leibliche Wohl in Form von Frikadellen- und Leberkäsbrötchen und natürlich reichlich Flüssignahrung war mal wieder bestens gesorgt. Die Stimmung im Bus war bestens und nach den obligatorischen Zwischenstopps in Aggertal und Frechen kamen wir rechtzeitig am Borussia-Park an, von wo wir uns nach dem ein- oder anderen Hopfenblütentee auf dem Weg ins Stadion machten.
Nachdem die Ultras die letzten Heimspiele stimmungsmäßig, aus bekannten Gründen, boykottiert hatten sollte es heute wieder einen organisierten Support von den Rängen geben. Dementsprechend war die Stimmung seit langem nochmal richtig gut und auch Gesänge aus dem oberen Bereich des Block 16 wurden übernommen. Kurz vor Anpfiff beteiligten sich beide Fanlager, u.a. mit Spruchbändern und sogar mit einem gemeinsamen „Scheiß DFB“ Wechselgesang, an der bundesweiten Protestaktion gegen den DFB.
Das Spiel entwickelte sich zu einem hitzigen Derby. Die Fohlenelf war, vorallem in der 1. Halbzeit das deutlich bessere Team. In der 49. Minute schoss Nico Elvedi dann aus einer abseitsverdächtigen Position das 1:0 für die Fohlenelf. Schiedsrichter Aytekin vergewisserte sich deswegen noch einmal beim Video-Referee. Aber es durfte gejubelt werden und Elvedi machte sich nicht nur mit seinem Treffer zum Derbyhelden. Eine Minute später war er bei einer riesen Torchance von Cordoba zur Stelle und klärte souverän.
In der 84. Minute kam es dann zum nächsten Highlight, als Raul Bobadilla nach 5 Jahren sein Comeback im Borussen-Dress feierte und auch gleich zu seiner Torchance kam, doch es blieb beim hochverdienten 1:0.
Der Derbysieg wurde dann natürlich noch auf der Rückfahrt gefeiert und Pattys neue Kasette sorgte grade bei der jüngeren Generation für gute Stimmung. Ich sag nur „Hallo Helmut“. Nach den Pinkel- und Pyropausen an unseren Lieblings-Raststätten fuhr uns unser neuer Busfahrer Manuel wieder sicher ins Siegerland.
Es war mal wieder eine gelungene Bustour. Besser als mit einem Derbysieg kann man einfach nicht in die Saison starten. Nun freue ich mich auf das nächste Spiel in Augsburg und auf eine hoffentlich erfolgreiche Saison. Nur der VfL!