Bei den Fuggern ein Unentschieden

Bild von Osram

 

Am 26.08.17 war der 2. Spieltag der Bundesliga. Wir fuhren schon am Freitag den 25.08.17 mit einem 9er Bus nach Augsburg, um dort das Wochenende zu verbringen. Von der Volksbank in Siegen aus ging es mit C&A, Hofmann23, Justus (Bengalo), T- Ice und mir mit Fahrer ALi auf die Reise. Der erste Halt war Spessart. Als wir wieder losfahren wollten, fehlten auf einmal Hofmann23 und Bengalo. Sie hatten sich noch Wegzehrung bei Mc Donalds besorgt. Am Fuchsloch haben wir einen Rekord in Sachen Halt auf Rastplätzen aufgestellt. Die Zeit war 3 Minuten - was für ein Pinkelstress. Kurz vor unserem Ziel gab es noch einen kurzen Halt, doch der Rekord vom Fuchsloch wurde nicht gebrochen. In Augsburg bezogen wir ein Ibis Hotel. Als alle ihre Zimmer gefunden hatten, ging es zum Essen zum Riegele Wirts Haus. Dort bestellten sich Hofmann23 und Bengalo ein Brett mit allen 9 Sorten Bier die das Brauhaus im Sortiment hatte. Einige gingen dann ins Hotel und andere machten noch eine Rutschpartie (im Lokal gab es eine Rutsche). Am nächsten Morgen beim Frühstück passierte einigen ein Missgeschick, indem man z.B. Eier oder Besteck herunterfallen ließ. Um uns auch mal kulturell weiterzubilden, nahmen wir das Angebot vom Fanprojekt Augsburg gerne an. Alexandra erklärte uns die Geschichte ihrer Stadt. Bei der Stadtführung fiel der Name Fugger mehrmals. Die Familie Fugger war ein Augsburger Kaufmannsgeschlecht. Sie errichteten eine Fuggerei mit Wohnungen, in denen ihre Mitarbeiter wohnen konnten. Diese Fuggerhäuser kann man noch heute mieten, für nur 0,88 Cent pro Jahr. Aber die Sache hat einen Haken, denn es gibt drei Bedingungen:

 

1. Man muss sehr arm sein

 

2. Katholisch sein

 

3. Drei mal am Tag beten.

 

Natürlich haben wir ein solches Haus besichtigt. Es hat zwei Eingangstüren und einen Hebel im Innenraum um die Türe zu öffnen. Eine Türe geht in das Erdgeschoss und die andere in die erste Etage. Nach dem Besuch des Hauses sind wir noch in den Goldenen Saal von Augsburg. Als die Stadtführung beendet war, verabschiedeten wir uns von Alexandra und gingen Richtung Hotel, um uns für das Spiel umzuziehen. Danach stiegen wir in die S-Bahn und fuhren zum Stadion. Am Gästeeingang angekommen, gab es noch was zu trinken. Dann hieß es ab in den Block. Dort trafen wir Fossi und Jesus. Alle waren bereit für das Spiel.

 

1. HZ (Highlights folgen)

 

2. HZ (Highlights folgen)


Nach einem 2 : 2 ertönte der Abpfiff. Wir waren etwas enttäuscht vom Spiel. In der ersten Hälfte spielten wir besser und in der zweiten Hälfte dominierte der FCA. Enttäuschend waren auch die Getränke- u. Speiseausgabe, denn nach dem Spiel gab´s kaum noch was. Um uns wieder aufzumuntern, gingen wir zurück ins Hotel und in den Ratskeller, wo wir vorzüglich gegessen haben und ließen den Abend gemütlich ausklingen. Am Sonntagmorgen beim Frühstück gab es einen Skandal. - Es gab kein Rührei!! - Nach dem Frühstück packten wir die Taschen. Als alle bereit für die Rückfahrt waren, übernahm Pyro das Steuer. Bei Würzburg machten wir eine längere Pause. Danach ging es nonstop nach Siegen. Dort angekommen, verabschiedeten wir uns voneinander. ALi und ich fuhren nach Trupbach, um den Bus mit meinem Spanischen Fohlen zu tauschen. Danach machten wir uns auch auf den Weg nach Hause. Es war wiedermal eine tolle Tour. Ein Dank gilt Euch, dem Fanprojekt Augsburg und natürlich den Fahrern ALi und Pyro.

 

 

 

Hier ein paar Bilder von Ansgar... :)

Im Brauhaus Riegele

 

Der Damenhof in den Residenzen der Fugger

 

Volksfest am Markt

 

Stadtführung mit Alexandra vom Fanprojekt Augsburg Calling

 

Die Fuggerei

 

Im Freilichtmuseum der Fuggerei - hier eine Museumswohnung aus den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts

 

Barocke Decke des goldenen Saals im Rathaus

 

Mitglieder der Stadtführung